Montag, 28. März 2011

Rezension: Der Todesflüsterer von Donato Carrisi

Donato Carrisi
Todesflüsterer
496 Seiten
Piper (Februar 2010)
Il Suggeritore
Broschiert
ISBN: 978-3492257701 

Kurzbeschreibung:
Mehrere Mädchen sind verschwunden. Ihre Knochen werden auf einer Waldlichtung gefunden. Dabei werden Knochen eines weiteren Mädchens gefunden. Man kennt weder Namen noch Identität des Opfers.
Mila Vazquez ist spezialisiert darauf verschwundene Personen zu finden und wird dem Ermittlerteam, das den Killer suchen soll, zugeordnet. Mehr und Mehr offenbahren sich die Zusammenhänge zwischen anderen ungeklärten Fällen und dem Mörder. Ein Spiel aus Intrigen und inszenierten Fäden beginnt.“

Eigentlich ein sehr schöner Psycvhothriller, der in seinen Grundzügen anders verläuft, als man es gewohnt sein dürfte.
Ohne großen Haupthöhepunkt, hält das Buch eine seichte aber durchgehende Spannung.
Das Buch lebt vorallem von seiner Protagonistin Mila und ihren eigenen Gedanken und Erlebnissen.
Das Netz aus tödlichen Intrigen, das der Mörder spinnt wird erst nach und nach aufgedeckt und hält einige Überraschungen für den Leser bereit.
Ein Buch, das nur marginal an den Nerven kitzelt, aber nichtsdestotrotz interessant und spannend zu lesen ist. Vorallem die ganzen Zusammenhänge bergen ihren ganz eigenen Reiz.
Ich war auch positiv überrascht vom Ende des Buches. Oft enden Bücher mit einem kargen negativen Geschmack im Mund, da viele Stränge nicht zu Ende geführt wurden. Hier ist das nicht der Fall. Durch eine Art kleinen Epilog bekommt der Leser die Chance seine eigenen Gedanken zu ordnen und das Buch guten Gewissens zur Seite legen zu können, da (fast) alle Stränge zufriedenstellend aufgelöst worden sind.

Ich denke aber, dass das Buch nicht wirklich lange im Gedächtnis des Lesers haften bleiben wird. Dafür bietet die Geschichte einfach nicht genug Neues und die wirklich spannenden Stellen sind rar gesäht.
Im Großen und Ganzen ein lesenswertes Buch für zwischendurch, mit interessanten Ansätzen. Vorallem zu empfehlen für Leute, die noch nicht so viele Thriller gelesen haben und die seichte, leicht intellektuelle Unterhaltung Schockelementen und Nervenkitzel vorziehen.

7 von 10 Punkten

Cover: Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Der mysteriöse, in dunklen Farbtönen gehaltene Hintergrund hat es mir einfach angetan. Er passt auch sehr gut zum Buch. Die weiße etwas verwischt wirkende Schrift ist zwar etwas zu groß geraten, aber ebenfalls passend.

Preis/Leistung: 9,95 Euro ist vollkommen in Ordnung. Mehr hätte ich aber für das Buch nicht zahlen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen