Samstag, 7. Mai 2011

Der Book Blog Award fand auch den Weg zu mir...

Einen ganz herzlichen Dank an die Liebe Nazurka von A room without books... für diesen kleinen netten Award. Ich fühle mich natürlich geschmeichelt.


Natürlich werde ich auch direkt die drei Fragen dazu beantworten:

1. Wie viele Bücher besitzt du?
Ich besitze 362 gelistete Bücher. Das heißt, das sind Bücher, die ich besonders erwähnenswert finde, die ich auf jeden Fall noch lesen möchte, oder die aus irgendeinem sonstigen Grund auf meiner "Besitz-Liste" gelandet sind. Dazu kommen noch einmal ca. 50 Reclam-Hefte und Ähnliches. Die alle zu bennen war mir einfach zu mühsam, gerade wenn man einmal bedenkt, dass das Interesse an Kanon-Literatur mit den Jahren einfach abnimmt. (Vor allem deutsche Kanon-Literatur ist nicht mehr "angesagt")
Dann kommen noch einige Bücher von meinem Mann hinzu, die er gelesen hat, die wir also besitzen, an denen ich aber einfach kein Interesse habe. Die werden in meiner öffentlichen Besitzliste einfach nicht erwähnt.
Das wären dann noch mal ca. 20 oder 30 Bücher, davon die meisten von Wolfgang Hohlbein.
Außerdem kommt noch mal eine gruselige riesige Anzahl von E-Books dazu.
Wenn man gleich in der nächsten Frage liest, wie lange ich schon lese, wird sich wohl der ein oder andere fragen, warum es dann nur so wenige Bücher in meinem Besitz gibt und das ist leicht zu beantworten. Vor allem als Kind habe ich Tag um Tag in der städtischen Bibliothek verbracht und habe mich durch alle Regale gelesen. Und das waren HUNDERTE. Ohne Witz. Aber eigene Bücher habe ich nur sehr wenige besessen und das zog sich durch die gesamte Pubertät. Meine Sammelleidenschaft hat vor ca. 3 Jahren erst begonnen. Bücher, die ich im Herzen trage, an die ich mich erinnere etc. davon besitze ich weitaus mehr, als die genannten Bücher in meinem (materiellen) Besitz!!!

2. Seit wann liest du?
Ich lese seit ich 4 Jahre alt bin. Da meine Eltern beide sehr gerne gelesen haben und mir auch immer und alles vorgelesen haben, hat mich die Faszination für das Geschriebene Wort sehr früh gepackt. Ich musste und wollte und konnte nicht anders, als früh lesen zu lernen.
Also lese ich nun seit 18 Jahren. Neben vielen kleinen Pixie-Büchern war die Kinderbibel und Die kleine Raupe Nimmersatt meine ersten Bücher.

Seitdem verschlang ich alles. Ich fing an in der Bücherrei in der Stadt alle Leselöwen Anfänger Bücher zu lesen, dann kamen viel zu früh alle Bände von Die fünf Freunde dran, dann Geheimnis um..., die Abenteuerserie von Enid Blyton, Dolly, Hanni und Nanni, Rätsel um... dann Pferde und Tierbücher. Bille und Zottel hat mich fasziniert, Sieben Pfoten für Penny, Der Sattelclub.
Dann kamen Detektivbücher dazu, Tiger Team, Die schwarze Sieben, TKKG, Mark Mega und Phantom, dann Gänsehaut, dann Fear Street,
dann auch Science Fiction und Fantasy (zuerst ohne dass mir Genreeinteilungen ein Begriff waren) Animorphs, Everworld, Jedi Padawan, dann wieder viel zu früh Stephen King, Dean Koontz und Ähnliches. His dark Materials bestimmt 5 Mal auf Deutsch, dann mit spärlichen Englischkenntnissen auch sehr schnell im Original.
Goethe, Schiller, Hesse, Heine, Brecht, Shakespaere, Fontane, Storm und so viele mehr.

In der Pubertät habe ich auch gelesen, aber deutlich seltener, weniger Bücher, immer sporadisch, habe nie aufgehört.
Der Herr der Ringe kam dazu, Die V-Die Besucher, die ganze Serie und alles was mir in die Hände fiel.

Seit ca. 3 Jahren, ich habe dort eine mir sehr liebe und wichtige Freundin an der Universität kennen gelernt, fing meine Sammelleidenschaft und meine Vielleserei wieder an. Durch sie fand ich das Fantasy Forum (Link dazu links in der Leiste, ein wunderbares Forum übrigens) und dieses Forum erhöhte nicht nur meinen SUB und meine Wunschliste, sondern auch meinen Hunger nach Fantasy, fremden Welten und Magie. Mein Interesse an anderen Genres habe ich aber nie ganz verloren. Mann kann also sagen, dass ich lese, seit ich lesen kann. Und das ohne zu übertreiben.

3. Wie oft liest du in der Woche?
Hier mal eine deutlich kürzere Antwort: Jeden Tag! Nicht immer viel, aber ein paar Seiten sind ein MUSS. Ohne Buch gehe ich nicht aus dem Haus, ohne ein paar gelesene Seiten nicht ins Bett. Ich kann keine Durchschnittszahlen nennen, was die Buchmenge oder Seitenmenge angeht, aber ich kann defintiv sagen, dass ich jeden Tag lese, auch wenn ich kaum Zeit habe. In der Bahn, kurz vor dem Schlafen, oder mal eben zwischendurch ist immer drin und MUSS es auch. Sonst Gnade um mein Seelenheil. ^^


So ich würde sagen, genug geredet. Hier kommen die Blogs, an die ich den Award gerne weitergeben würde:

Fantasy and more (Der Blog der lieben Freundin, der ich all das hier zu verdanken habe)
Irgend-Wo (habe ich durch Zufall entdeckt)
Buchrücken³ (ebenfalls durch Zufall und sehr lesenswert)
Katarina liest (durch den Marathon entdeckt)

Kommentare: