Montag, 20. Juni 2011

Stöckchen: Ein Buch das...

Dieses Stöckchen habe ich als letztes auf Milas Blog (klick) gefunden. Ich habs dann einfach mal mitgenommen. Ich finde solche Fragen ganz besonders interessant und vielleicht geht es ja noch jemandem so und daher mache ich mal mit.

Ein Buch das...

...dich zum lachen gebracht hat

Die Stadt der träumenden Bücher. Vor allem die Buchlinge hatten es mir ganz besonders angetan. Ich habe auch die Zeichnungen unheimlich gern gesehen und einige davon waren wirklich urkomisch. Das Buch war ganz ganz toll und es konnte mich gleichzeitig zum lachen und zum weinen bringen.

...dich zum weinen gebracht hat

Viele. Es sind immer kleine bestimmte Szenen, die mich weinen lassen. Zum Beispiel das Ende von Das Bernstein Teleskop, oder eine Szene aus Drachenbrut, eine Szene aus Die letzte Wahrheit. Und das sind nur ein paar. Meistens stirbt jemand, oder es passiert etwas anderes trauriges. Und da ich nah am Wasser gebaut bin, weine ich schon mal häufiger.

...dich nachdenklich gemacht hat

Sternkinder. Das Buch habe ich schon sehr früh gelesen und die Thematik des Krieges und des Überlebens, gepaart mit diesem wundervollen, berührenden Schreibstil hat mich wirklich nachdenklich gemacht. (Ich habe auch bei diesem Buch weinen müssen, mehr als ein mal)

...dich nicht los gelassen hat

Das Manuskript der Verführung. Wow, wow, wow! Es zählt zu meinen absoluten Top 3 Lieblingsbüchern und ich habe es noch lange nach dem Zuklappen festgehalten und konnte kaum fassen, wie toll, wie tiefgehend und wie emotional das Buch gewesen ist. Kann ich wirklich JEDEM empfehlen.


...dich total enttäuscht hat

Die Magier. Ich fand das Cover klasse. Es gab so viele positive Meinungen, der Klappentext hat mich angesprochen. Die lange Wartezeit auf das Buch hat meine Vorfreude ins Unermessliche steigen lassen. Dann habe ich es gelesen und war tief enttäuscht. Das Buch gab mir gar nichts. Wer genaueres wissen will, kann gerne meine Rezi dazu lesen.
Ah ja und natürlich Spiel des Engels. Ich war vom Schatten des Windes so begeistert, dass ich dachte, dass der Autor gar nicht schlecht schreiben kann und was war dann? Dann kam dieses Buch und ich war zutiefst enttäuscht.

...dich überwältigt hat

Der Schatten des Windes. Wo wir schon bei den Top 3 waren ;-) Der Schatten des Windes ist mein absolutes Lieblingsbuch. Ein Blindkauf kurz nach Erscheinen und ein totaler Glücksgriff. Der Schreibstil ist poetisch, die Geschichte vielschichtig, tief, atmosphärisch, perfekt! Das Buch hat mich im wahrsten Sinne des Wortes ausgesucht und überwältigt.

...dich positiv überrascht hat

Bei Kushiel dachte ich zuerst an einen Nackenbeißerroman im SM-Milieu oder an einen seichten Softporno. Und mit so was kann ich überhaupt nichts anfangen. Und dann haben wir eine Leserunde dazu veranstaltet und ich war überrascht, wie poetisch und spannend das Buch war und gar nicht so wie erwartet.

...du nicht beenden wolltest, weil es so gut war

Das Flüstern der Nacht. Trotz über 1000 Seiten habe ich die letzten 100 ganz ganz gaaaaaaanz langsam gelesen, damit es nicht so schnell vorbei geht und ich solange auf den dritten und letzten Teil warten muss.

… du nicht aus der Hand legen konntest

Ist ja irgendwie wie die letzte Frage. Gut, dann nennen wir hier Die Glaszauberin. Das habe ich sogar in der Uni noch gelesen, während den Kursen, weil ich nicht aufhören konnte. Das gleiche gilt für Seelenbrecher.

...du abgebrochen hast

Da gibt es ein paar. Aber Melliandra wird mir wohl von allen am besten im Gedächtnis bleiben. Das wohl schlechteste Buch meines Lebens. Hab über 300 Seiten geschafft, dann musste ich aufgeben.

...du eigentlich nie lesen wolltest

Das sind wohl zwei ganze Reihen. Eine davon Die Wahrheiten-Bücher. Ich dachte das wäre schlechter Kitsch. Weit gefehlt. Das sind ganz ganz tolle Bücher. Und Die Gilde der schwarzen Magier. Eine Freundin hat sie mir dann aber alle geschenkt und so habe ich sie doch gelesen. Sie waren ganz okay.

...auf deinem Nachttisch liegt

Im wörtlichen Sinne, liegen da nur gelesene Bücher: Zum Beispiel Das Flüstern der Nacht, Die geheime Wahrheit, Britannica und Ich, Die Gabe und und und. Im metaphorischen Sinne liegt auf meinem Nachttisch gerade Tor der Offenbarung.

...du als letztes in der Schule gelesen hast

Der fremde Freund in der Oberstufe. Seltsamerweise wohl eine der besten Schullektüren, neben Die Traumnovelle, die ich je lesen musste. Dann hat sich meine Lehrerin in den Kopf gesetzt, dass das Buch nicht besprochen wird, stattdessen habe ich ein zweistündiges Referat darüber gehalten.

...du unbedingt als nächstes lesen möchtest

Eigentlich „möchte“ ich erst mal die Liste abarbeiten. Aber wirklich wirklich lesen möchte ich Die Saat des goldenen Löwen. Der dritte Teil der Reihe hat mich am Ende wieder so überzeugt, dass ich am liebsten direkt mit dem nächsten Teil weiter machen würde. 

So das wars von mir. Ich denke ich werfe das Stöcken ins Allgemeine. Wer es auffängt, darf gerne weiter machen. Viel Spaß dabei. Und hinterlasst mir doch einen Kommentar, damit ich eure Antworten mitverfolgen kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen