Samstag, 2. Juli 2011

31 Tage / 31 Bücher Tag 14

Kategorie: Ein Buch aus deiner Kindheit

Es gibt so viele tolle Bücher aus meiner Kindheit. Und es ist schwer, da bloß ein einziges auszuwählen. 
Neben all den Büchern von Enid Blyton, (Fünf Freunde, Dolly, Rätsel um... etc.) 
habe ich auch viele Pferdebücher und Tierbücher gelesen (Bille und Zottel, Sieben Pfoten für Penny etc.) 
und natürlich auch Detektivbücher (Tigerteam, Marc Mega und Phantom etc.) 
Aber auch "Die unendliche Geschichte" war dabei. Wohl mein erstes Fantasybuch. Und ich habe es geliebt und seitdem bestimmt schon 10 Mal gelesen. 
Daher fällt meine Wahl auf Michael Endes wunderbare Geschichte um Fantasien. 

Als Kind habe ich schon eine ganz große Moral aus diesem Buch mitgenommen. 
Es gibt eine Stelle, da unterhält sich Atreyu mit den vier Winden über die Grenzen Fantasiens und da habe ich zum ersten Mal sehr deutlich gespürt, dass die Fantasie tatsächlich keine Grenzen hat. Und egal, was man einem Menschen antut. Seine Fantasie sprengt alle Ketten.

An dieser Stelle ein Apell an all die jungen Mütter und Väter da draußen in der Welt. 

Die Fantasie der Kinder sollte gefördert werden. Fantasie ist wichtig für Kinder. Setzt sie nicht nur vor den Fernseher, sondern lest ihnen vor, drückt ihnen Bücher in die Hand.
All die Welten, die sie bereisen können, sind bemerkenswert und haben meine eigene Kindheit bereichert!

(Zu der gezeigten Ausgabe:
Ich besitze das Buch in dieser gebundenen Ausgabe, mit blauem Schutzumschlag. Darunter ist das Buch aber rot, so wie es auch das Buch im Buch ist. Die Schrift wechselt, wie das Buch im Buch, ihre Farbe. Ich mag diese Ausgabe sehr gerne.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen