Mittwoch, 13. Juli 2011

31 Tage / 31 Bücher Tag 21

Ich weiß, ich habe schon wieder einige Tage nichts geschrieben. Aber ich hoffe, dass man mir das verzeiht. Ich war von der Arbeit und anderen Verpflichtungen einfach so erschöpft, dass ich einfach nicht den Kopf fürs Bloggen gehabt habe.
Aber ab jetzt geht es weiter, wie gewohnt. 

Kategorie: Das blödeste Buch, das du während der Schulzeit als Lektüre gelesen hast

Eigentlich müsste ich hier, "Der Hauptmann von Köpenick" nennen, ein Buch, das ich in der achten Klasse lesen sollte, das ich aber nie beendet habe. Daher werde ich lieber ein Buch nennen, das mir ebenfalls überhaupt nicht gefiel, das ich aber zu Ende gelesen habe.
Im Zuge der 12(?) oder 13(?) mussten wir auch die Moderne durchnehmen. Sprich: Deutsche Moderne, Wiener Moderne und Prager Moderne.
Wir haben also "Berlin Alexanderplatz" gelesen, für Kategorie 1 (aber nur den Anfang), dann "Die Traumnovelle" für die Wiener Moderne (großartiges Buch, wirklich wunderschön) und für die Prager Moderne, natürlich, wie sollte es anders sein? Ja! Kafka.

Ich mochte Kafka noch nie so wirklich. Rein subjektives Empfinden. Ich komme mit Kafka einfach nicht zurecht.

Leider lasen wir dann "Die Verwandlung".

Ich fand das Buch so unglaublich öde und überzogen, so unverständlich grotesk. So gar nicht ästhetisch ansprechend. Daher wird es heute hier zur schlechtesten Schullektüre meiner Laufbahn gekührt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen