Sonntag, 28. August 2011

Cover-Stöckchen gefunden....

Ich bin gerade ein bisschen durch die weite Blogger-Welt gereist und bin auf Book Therapy auf dieses schöne und interessante Stöckchen gestoßen und habe es direkt mal mitgenommen.


  1. 1. Frage: Welches Buch in deinem Regal hat das, wie du findest, schönste Cover?
  2. 2. Frage: Welches Buch in deinem Regal hat das scheußlichste Cover?
  3. 3. Frage: Welches Buch hast du nur wegen des Covers gekauft bzw. welches würdest du wegen des Covers kaufen, obwohl es dich nicht anspricht?
  4. 4. Frage: Welches eigentlich tolle Buch wurde mit einem furchtbaren Cover zu Unrecht gestraft?
  5. 5. Frage: Welches Cover spiegelt den Inhalt des entsprechenden Buches am besten wieder?
  6. 6. Frage: Wenn du Cover designen würdest, auf welche Aspekte/Details würdest du dann besonders achten?
      
    1. Es gibt extrem viele Bücher, mit schönen Covern in meinen Regalen. Die Sanderson Bücher haben tolle Cover, aber auch die „Verwaiste Thron“ Trilogie von Claudia Kern ist sehr ansehnlich. Dann „Der Historiker“ mit seinem schlichten weißen Cover und den beiden Blutstropfen. „Acacia“ ist so schön fotorealistisch gezeichnet und „Gargoyle“ so geheimnisvoll und mystisch.
    Aber ich entscheide mich heute für „Der Kristall des Chaos“ von Jennifer Fallon. Wunderschöne Farben, tolle Symbole. Schönes Format. Da passt wirklich alles zusammen.

    2. Auch da gibt es einige. Aber vor allem die Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin in der alten Auflage hat ganz furchtbar scheußliche Cover und gerade „Die Saat des goldenen Löwen“ ist das furchtbarste Cover, das es je gegeben hat. Dieser blonde Typ, in der typischen arroganten Kriegerpose. Ne, ne. Das mag vielleicht sogar passend sein, sieht aber nur ganz ganz schrecklich aus.

    3. Ich kaufe eigentlich nie Bücher, die mich nicht ansprechen. Aber vielleicht war das Cover „Die Lehrjahre der Glasmalerin“ doch Schuld, dass mich letztendlich doch für das Buch entschieden habe, obwohl ich mir unsicher gewesen bin. Das Cover ist zwar eher schlicht, aber sieht interessanter Weise so aus, als sei es ein Ölgemälde. Es hat diese „Risse“, die alte Gemälde annehmen und das hat mich fasziniert.

    4. Hier könnte ich wieder „Das Lied von Eis und Feuer“ nennen, aber auch „Der Adept des Assassinen“ von Robin Hobb hat in der alten Auflage scheußliche Cover. Dabei sind die Bücher ganz große Klasse und haben wunderschöne Cover verdient.

    5. Ganz klar alle Cover der Terry Pratchett Bücher. Die sind bund und verrückt und schräg und skurril. Wie der Inhalt. Passt perfekt! 

    6. Vor allem Motiv und Farbe sind mir sehr wichtig. Und die Details müssen zum Inhalt passend. Es sollte nicht zu viel verraten werden und immer ein bisschen geheimnisvoll und verlockend wirken. Auch sollten Helligkeit und Kontrast auf das Genre des Buches abgestimmt sein. 
    Wer mag, kann sich gerne bedienen und das Stöckchen Seinerseits mitnehmen.

Kommentare:

  1. Huhu ;-) Ich habe mir gestern "Die Kuppel" gekauft, und wollte mal nachhören, wie dir das Buch bis jetzt so gefällt :-)
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessante Antworten.
    Ich habe ja schon häufiger gehört, dass die Cover der Scheibenwelt-Romane den Inhalt passend wiederspiegeln. Sowas finde ich ja immer ganz schön.

    AntwortenLöschen
  3. Interessantes Stöckchen und interessante Antworten. Hab ich gern gelesen. Motiv und Farbe sind mir bei Covergestaltungen auch sehr wichtig. LG, Diti

    AntwortenLöschen