Freitag, 7. Oktober 2011

Rezension: Was ich noch loswerden wollte: von Stefan Barta


Stefan Barta
Was ich noch loswerden wollte: Geschichten von, mit und über „Die Blauen“ und Fußball sowieso
Verlag Ecke-Tor (13. Okt. 2010)
Broschiert
ISBN: 978-3981378719
145 Seiten
9,90 Euro

Kurzbeschreibung:
Königsblauer S04! Das ist die Gemeinsamkeit der Geschichten in diesem Buch. Ob heimisches Stadion, ob Auswärtsfahrt oder das reine Fandasein. Alles wir thematisiert, alles wird aufgearbeitet. Denn die Knappen sind Dreh und Angelpunkt der Schalker Fans.

Jede der kurzen Geschichten ist schon für sich genommen ein kleines Schalker Kunstwerk und wird mit Sicherheit von jedem Knappenanhänger mit Vergnügen gelesen werden.
Die Geschichten beinhalten die verschiedensten persönlichen Eindrücke und Erfahrungen rund um den FC Schalke 04.
Fans des Vereins können sich sicherlich mit der einen oder anderen Situation identifizieren und könnten, wenn man sie fragt, ganz bestimmt auch selbst ein oder zwei ähnliche Geschichten erzählen.
Und genau das macht dieses Buch aus. Es ist aus dem Leben gegriffen, es wirkt authentisch und realistisch, weil es einfach echt ist. Echte Geschichten, von echten Menschen. Menschen, die genauso verrückt nach den Königsblauen sind, wie der Leser es – unter Umständen –selbst ebenfalls ist.
Manche Geschichten sind lustig und mit einem humorvollen Augenzwinkern geschrieben, manche sind charmant melancholisch und erinnern an vergangene und gegenwärtige Zeiten. Aber jede Geschichte hat Unterhaltungswert, auch wenn es manchmal Geschichten ohne größere Höhepunkte sind.
Aber diese Erfahrungsberichte brauchen keinen übergeordneten Plot. Fußball, bzw. die Königsblauen im Speziellen sind Plot genug. Sind Grund genug für diese Geschichten.
Auch das Fandasein an sich ist Grund genug diese Geschichten zu lesen, zu verstehen und sie zu lieben.

Ein weiterer Pluspunkt des Buches ist, dass die Geschichten nicht generell zusammenhangslos nebeneinander stehen, sondern, dass die Geschichten teilweise auch untereinander verknüpft sind.
Die verschiedenen Autoren sind zum Teil miteinander bekannt und so können sich die einzelnen Eindrücke durchaus aufeinander beziehen, oder einander ergänzen.

Alles im Allem kann ich mehr gar nicht sagen. Ich bin begeistert von den Kurzgeschichten in diesem Buch, da jede von ihnen das Gefühl und die Stimmung von Fans, Spielen (auswärts oder auch zu Hause) und Reisen perfekt einfangen und wiedergeben.
Dieses Buch ist für lesende Schalkefans ein echtes MUSS und sollte unbedingt gelesen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen