Montag, 9. September 2013

Leserunde: Der Übergang von Justin Cronin (Beginn)


In einem meiner Lieblingsforen, einem Fantasy-Literaturforum *klick* haben sich einige User entschieden eine Leserunde zu „Der Übergang“ zu gestalten. Ich bin noch nachträglich eingestiegen.

Da die Diskussion eher schleppend voran geht, habe ich mich entschieden quasi meine Beträge und Gedanken zu den einzelnen Kapiteln auch hier im Blog zu veröffentlichen.

Die einzelnen Beiträge sind mit Kapitelzahlen überschrieben und enthalten natürlich Spoiler. Wer also das Buch noch nicht gelesen hat und es gern noch lesen möchte, sollte lieber auf die Rezension warten. Für alle anderen: Viel Spaß beim Verfolgen!

 
Kapitel 1 und 2:

Der Stil gefällt mir bisher sehr. Zumindest gab es keine Stellen, an denen ich Sätze wiederholen musste, oder wo ich hängen geblieben bin. Die kursive wörtliche Rede im ersten Kapitel, finde ich ungewöhnlich, aber nicht weiter störend. Vor allem, weil es diese träumerische Art (nur mein Eindruck) unterstreicht, der diesem ersten Kapitel anhaftet. Jeanettes Erinnerungen werden dadurch nur intensiver geschildert. Ich konnte als Leser sehr gut mit Jeanette mitfühlen. Gerade der Abschied von ihrer Tochter ging mir sehr nahe.

Da das zweite Kapitel nur aus E-Mails besteht - gehe ich mal davon aus, dass das ganze Werk mit etwas - nennen wir es - Extravaganz aufwarten wird. Aber ich fand es trotzdem sehr spannend zu lesen, was Lear da erlebt, auch wenn man ja nur Andeutungen erfährt. Vor allem weil man nur eine Seite der Korrespondenz mitbekommt. Würde ja schon hoffen, dass da noch mehr passiert. Oder dass das ganze aufgeklärt wird. Denn das Kapitel endet ja schon mit einem fiesen Cliffhangar.

Kapitel 3:
Hier interessiert mich vor allem was in Carters Vergangenheit wirklich geschehen ist. Als Charakter gefällt er mir sehr. Er entspricht eben nicht dem 0815-Protagonisten eines beliebigen Buches.

Kapitel 4 und 5 (Anfang):

Hier muss ich mal auf einige Fragen eingehen:

Jemand fragte nach dem Datum, wann das Ganze stattfindet. Der einzige Hinweis, den ich dafür bisher gefunden hab war, dass Wolgast sagte, dass er 2006 geheiratet hat und 4 Jahre später (also 2010) die Scheidung erfolgte. So wie ich das verstanden hab, ist die Scheidung ja noch nicht so lange durch. Auch wenn seine Exfrau schon wieder geheiratet hat und schwanger ist.

 
Wolgast als Person. Mag ich ziemlich gern, auch wenn er, wie jemand erwähnte einige Klishees bedient. Da beziehe ich mich vor allem auf die zerbrochene Ehe, weil sie das gemeinsame Kind verloren haben. Wurde ja noch nicht erwähnt, was genau geschehen ist und ob, wie Wolgast ahnt, das ganze etwas damit zu tun, dass er ausgewählt wurde die Versuchsobjekte zu suchen und ob es sogar noch darüber hinausgeht.
Trotzdem, die Sache mit der Ex-Frau gibt es in vielen (Krimi-)Romanen und geht mir meistens eher auf die Nerven. Ich mag nicht, wenn die "starken" FBI Jungs zu viel jammern. Frage ist auch, ob Doyle wohl nur Kanonenfutter ist.

Das Projekt NOAH hab ich ja jetzt auch kennen gelernt. Im Grunde ja nichts aufregend Neues, aber bisher gut aufgebaut.
Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die Versuche in Kapitel 5 quasi eine Vorstufe zu den Menschenversuchen darstellt und wir somit weiteren Einblick in das Projekt bekommen. Aber soweit bin ich noch nicht. Bisher kriege ich nur Gänsehaut, wenn ich an diese Versuchswesen denke, die da "hängen". Frage mich, ob das eine genetische Kreuzung ist, oder Mutanten oder so etwas.

Die Nonne mag ich ja schon gern. Die Frage ist nur, wenn Wolgast Amy tatsächlich findet, ob Lacey dann überhaupt noch eine Rolle spielt, aber ich würde mal spekulieren, dass sie nicht einfach fallen gelassen wird. Immerhin haben wir hier Wissenschaft gegen Glaube - oder was auch immer. Und dass das Abholen vielleicht auch gar nicht so einfach wird. Aber wie gesagt, alles nur Spekulationen.
Wo wir gerade bei Spekulationen sind. Grey glaubt ja, dass er irgendwann aus der Nummer wieder raus kommt und dann reisen kann. Ich würde das bezweifeln.

Ich denke, all die Stränge hängen irgendwie zusammen, aber da wir gerade erst am Anfang sind, kommt da sicher noch einiges mehr. Bin mal sehr gespannt. Bisher gefällt es mir ausnehmend gut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen