Mittwoch, 5. Februar 2014

Worauf man sich (lesetechnisch) freuen kann…


Hier liste ich noch einmal separat auf, welche Bücher in nächster Zeit bei mir anstehen und was ansonsten noch zu erwarten ist:

Das Känguru-Manifest von Marc-Uwe-Kling:
Sie sind wieder da – das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Auf der Jagd nach dem höchstverdächtigen Pinguin rasen sie durch die ganze Welt. Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Ein Mord, für den sich niemand interessiert! Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Ein völlig abstruser Weltbeherrschungsplan! Mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen ...
Das Buch gehört meinem Schatz, aber ich habe es mir kurz ausgeliehen um es direkt im Anschluss an „Die Känguru-Chroniken“ zu lesen, die er mir in den letzten Tagen geschenkt hat und die ich bereits am nächsten Tag beendet habe.
Dazu werde ich dann eine zusammenfassende Rezension verfassen.
Direkt im Anschluss wird dann gelesen:
Der Hunderjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.
Das muss ich bis zum 21.02.2014 beendet haben, weil ich es ebenfalls nur geliehen habe und ich es bis dahin wieder zurück gegeben haben muss.
Bisher habe ich sehr abweichende Meinungen über dieses Buch gehört. Einige sind sehr begeistert, andere bezeichnen es als seichte Literatur und andere finden es nur absurd und unnütz. Der Ma‘ von meinem Schatz, hat es gefallen und auch meinem Vorgesetzten und jetzt ist es endlich an der Zeit, mir meine eigene Meinung zu bilden. Ich werde berichten.
Dann folgen in beliebiger Reihenfolge:
Ein gutes Omen von Terry Pratchett und Neil Gaiman
Es war keine dunkle und stürmische Nacht. Eigentlich sollte es eine dunkle und stürmische Nacht sein, aber auf das Wetter ist eben kein Verlass.« Die Geburt des Antichristen steht unter keinem guten Stern. Eigentlich soll der junge Warlock von den finsteren Engeln Erziraphael und Crowley zum gefürchteten Höllenfürsten erzogen werden. Doch statt für die Apokalypse interessiert sich der Junge viel mehr für Baseball, seine Briefmarkensammlung und Kaugummi mit Bananengeschmack. Es stellt sich heraus, dass das Kind im Krankenhaus vertauscht wurde. Nun gilt es, den wahren Antichristen aufzuspüren. Zudem begreifen Erziraphael und Crowley, dass die Erde eigentlich doch gar keine so üble Gegend im Universum ist. Doch der Termin für den Weltuntergang rückt unaufhaltsam näher …
Mehr anze
WeWeil es das Lieblingsbuch eines guten Freundes ist
 Die Bibel nach Biff von Christopher Moore
Im Buch der Bücher fehlen einige Kapitel: Unter den wachsamen Augen von Engel Raziel soll Biff diese Lücke füllen und alles über die Kindheit und die turbulente Jugend von Jesus Christus berichten. Biff ist der einzige glaubwürdige Zeuge dieser Zeit, schließlich ist er in all den Jahren Jesus' bester Freund gewesen und stand ihm schon zur Seite, als dieser noch versuchte, vertrocknete Eidechsen zum Leben zu erwecken ...
Auf Empfehlung des sowieso besten Menschen dieser Welt. Dieses Buch muss ich mir dann aber erst mal besorgen, bevor ich damit anfangen kann.
Inferno von Dan Brown
Dante Alighieris »Inferno«, Teil seiner »Göttlichen Komödie«, gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle »Inferno« zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod.
Mehr
 
Weniger an
Sobald mein Schatz damit durch ist. Ein Thriller rund um die Rätsel der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri, muss einfach gelesen werden. (Das verlorene Symbol habe ich einfach mal ausgelassen, soll ja sowieso nicht gut gewesen sein)
Ich werde mich bemühen zu allen Büchern auch eine Rezension zu schreiben.  Ich bin auf jedes sehr gespannt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen