Mittwoch, 5. März 2014

Neuzugänge vom 05.03.2014

Da ich jetzt einige Tage krank gewesen bin, strenge Bettruhe verordnet bekommen habe, wenig essen und mich noch weniger bewegen durfte. Dazu einen großen Medikamenten-Cocktail verabreicht bekam, mein Freund sich quasi von mir getrennt hat und nebenan auch noch das Erdgeschoss ausgebrannt ist, haben sich einige Freunde von mir auf den Weg zu mir gemacht und mich verwöhnt:

Es gab Suppe und Pudding, Kaltschale (*schüttel*) Käsepamps, Kartoffeln und diverse Saucen. Lego-Autos und schöne Filme und eine feine Serie namens Wildfire und dazu noch von meinem aller-aller-allerbesten Freund einen Buchgutschein.
Er selbst ist nicht so der Leser und wusste mit dem Gutschein nicht so richtig was anzufangen, den man ihm geschenkt hatte und weil er einer der liebsten Menschen dieser Welt ist, hat er ihn mir überlassen.

Jetzt hatte sich in letzter Zeit ergeben, dass ich zwei Bücher auf zwei verschiedenen Blogs entdeckt hatte, die so überschwänglich rezensiert worden sind, dass ich unfassbar neugierig darauf geworden bin und diese beiden sind daher auf meiner Wunschliste gelandet:

Zum einen wären da "Throne of Glass" von Sarah J. Maas - gefunden bei der lieben Nazurka auf A Room without Books
und "Weil ich Layken liebe" von Colleen Hoover - gefunden bei Ivy von Wonderland

Einer spontanen Eingebung folgend habe ich mir dann "Weil ich Layken liebe" bestellt. Das kleine Büchlein war heute morgen (noch vor der Arbeit *freu*) in der Post und wanderte daher direkt in meine Tasche.


"Weil ich Layken liebe" von Colleen Hoover

"Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…"

Ich habe direkt mit dem Lesen begonnen, so wie ich jeden Morgen in der Bahn lese. Weit gekommen bin ich leider noch nicht, weil ich mich am Bahnhof wo ich umsteigen muss, immer mit Kollegen treffe und dann nicht mehr zum lesen komme, aber bisher kann ich sagen, dass mir Layken sehr sympatisch ist und ihr kleiner Bruder ebenfalls und dass der Schreibstil sehr angenehm leicht und flüssig ist. Ich bin sehr gespannt, wie es mir am Ende gefallen haben wird. Bisher bin ich sehr zufrieden, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen