Montag, 22. Dezember 2014

Vorweihnachtliches Lesen 2014 (3)

Der Advent ist bei uns nun so ganz und gar eingezogen und so kann der Heilige Abend gerne kommen.
Drei Weinachtsmärkte habe ich nun besucht (manche mehrfach) und ein paar Fotos habe ich auch gemacht. Ich mag einfach die vielen Lichtermeere in der Dunkelheit.
Unser Weihnachtsbaum steht und leuchtet und ist - obwohl klassisch - ein wahrer Augenschmaus für mich.

Gebrannte Mandeln und Kekse haben wir gebacken und heißen Met und süßen Glühwein getrunken.

"Täglich grüßt das Murmeltier" geschaut, weil das mindestens ein mal im Jahr sein muss und ja, ich bin rund um glücklich.



Der Husten ist zwar noch da, wird aber hart bekämpft und muss bald weichen und da ich Urlaub habe für den Rest des ganzen Jahres, habe ich viel Zeit zum lesen, spielen, schauen und genießen.

Daher werde ich heute noch mal einen Lese-Abend/Nachmittag einlegen und noch ein bisschen in meinem Wintermärchen lesen.
Der zweite Teil des Buches spielt wohl einige Jahre nach dem ersten Teil und hat andere Protagonisten. Was das ganze soll hat sich mir zwar immer noch nicht entschlossen, aber die letzten 30 Seiten waren genau die winterliche Stimmung, die ich mir von dem Buch so sehr gewünscht habe.

Also Start ab Seite 290 - wobei wir einige Probleme mit dem Internet haben seit einigen Tagen. Mal ist es da, manchmal fällt es wieder aus.


Update 1: 17:36 Uhr

Dieses Buch bringt mich echt dazu alles zu tun, nur eben nicht zu lesen. Monster Legends spielen war gerade sehr viel spannender, auch wenn ich heute nur Pech hatte. Durch einen Bug hat mein Mann heute "mal eben" 5 Millionen Gold bekommen, ist aber noch knapp 8 Level unter mir. Ich, die die 5m wirklich gut gebrauchen könnte bin chronisch pleite, weil mich die Tempel mal eben über ne Million kosten um sie auszubauen.
Und ohne ausbauen, keine stärkeren Monster und ohne Monster komm ich auf der Karte nicht weiter, im PvP sind alle so bei Level 45 und höher mit drei Legendarys. Im Dungeon schaffe ich den letzten Endgegner nicht und so weiter. Beim züchten von zwei Epics kam ein Common heraus. Heute fühle ich mich echt verarscht und mein Mann haut einen geilen Erfolg nach dem anderen heraus. Mäh.

Immerhin habe ich Seite 304 erreicht, habe also den neuen Hunderter bezwungen. Aber trotzdem habe ich nicht das Gefühl weiter zu kommen. Die Storyline um Victoria finde ich ja ganz interessant, aber jetzt haben wir schon wieder einen sinnlosen Perspektivenwechsel. Eh werden ständig Figuren eingeführt, die danach wieder vergessen werden. Lückenfüllendes Blabla. Das Buch bringt mich an die Grenzen meiner Geduld. Ich will bloß wissen, was am Ende bei all dem Gewirr heraus kommen soll und ob es da ein Zusammenhang gibt, der alles löst. Ich bezweifle es ja.

Update 2: 18:33 Uhr

Und schleichend geht es voran. Seite 337. Diesmal befinden wir uns auf großer Wanderschaft. Aber es tut mir leid... Mich interessiert nicht der Inhalt des Kleiderschrankes irgendwelcher Nebenfiguren, Irgendwelche Familien/Arbeitskollegen, die erwähnt werden und nie wieder vorkommen. Und diese "Quest" entbehrt jeder Logik.
Unser neuer Charakter ist mit einem Zwergwüchsigen unterwegs, der unfehlbar, immer falsch liegt. Ich weiß nicht, ob das witzig sein soll... ist es jedenfalls nicht. Und der neue Charakter ist leider auch noch so naiv, dass er seinem Gefährten jedesmal besseren Wissens vertraut.
"Nein, diese Höhle ist auf jeden Fall leer." - Zoooom - 20 Grizzybären. Mäh.

Update 3: 19:30 Uhr

Möglich, dass ich für heute wieder Feierabend mache. Immerhin bis Seite 361 bin ich gekommen. Und der Zwerg ist wieder weg und der neue Protagonist ist zumindest an einem Ort angekommen, den bisher alle Figuren gemeinsam hatten.
Im übrigen auch der Ort, der mir vom Setting und den Leuten am besten gefällt und von dem ich sehr gerne lese, weil er ganz zauberhaft und winterlich märchenhaft ist,
Vielleicht wirds ja doch noch was ^^

1 Kommentar:

  1. *schmunzel* Deine Gedanken zum Buch amüsieren mich wirklich! Solche Bücher bringen mich immer dazu mich zu fragen, warum ich mir das antue - aber abbrechen geht auch irgendwie nicht. ;)

    Dafür fand ich diesen Satz "ich bin rund um glücklich" wunderschön! Ich hoffe, so ist es bis jetzt geblieben und du verbringst gemütliche und zufriedene Feier- und Urlaubstage! :)

    AntwortenLöschen