Mittwoch, 4. März 2015

[Buch unterwegs...] - Von fremden Planeten und ungewöhnlichen Betrachtungen

Letztens am Hauptbahnhof – ich warte auf die Straßenbahn Richtung Büro. Es war ziemlich voll, wie eigentlich jeden Morgen, man schlängelt sich so durch die Massen. Morgens bin ich meistens auch noch nicht so entnervt.
Aber trotzdem – ich bin ein wenig pingelig in großen Menschenmassen, daher habe ich sowieso die Augen überall.
Gerade schlüpfe ich durch eine Lücke und stehe einer jungen Frau direkt gegenüber. Während ich sogar etwas erschrocken war, blickte die Fremde nicht ein mal auf.
Mein Blick fiel, wie sollte es auch anders sein, auf das Buch in ihrer Hand.

Für einen Moment spürte ich, wie ich die Stirn runzelte, so überrascht war ich.
Ich hatte mich so an den Anblick von Thrillern gewöhnt, dass mich ein waschechter Science-Fiction-Roman in ihren Händen wirklich irritierte. Vor allem ein Roman, mit so einem Cover und auch den Klappentext hätte ich eher in den Händen eines Mannes erwartet.
Aber vielleicht sollte ich mich langsam wirklich mal von meinen Vorurteilen lösen.

Feindliche Übernahme
Planetenkrieg - Troy Rising 1
John Ringo

Amazon sagt

Die Euphorie war groß, als der erste Kontakt zwischen den Menschen und Außerirdischen zustande kam und die Menschheit endlich Teil der intergalaktischen Gemeinschaft wurde, doch nun hat auch das Volk der Horvath den blauen Planeten entdeckt – und die sind den Menschen alles andere als freundlich gesinnt.

Ich habe mir gerade mal die Rezensionen dazu angeguckt und auch die Bewertungen. Im Schnitt eher mäßig bis schlecht.
Naja, die Kurzbeschreibung gibt ja auch nicht besonders viel her.

Lachen muss ich eigentlich eher bei dem Autorennamen. Ich hoffe, ich tue dem armen Mann kein Unrecht, aber der Nachname klingt einfach so passend nach Science Fiction, dass ich aufhören sollte mich zu wundern.
Und wie gesagt aufhören in Schubladen zu denken.


Das erinnert mich daran, dass ich dieses Jahr wohl auch noch Science Fiction lesen muss. Mein Arbeitskollege hat uns Der Marsianer vonAndy Weir empfohlen. Es soll sehr mitreißend sein. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen