Montag, 2. März 2015

Lesestatistik: Februar 2015

Der Februar in Worten

Immerhin der kürzeste Monat des Jahres und dennoch habe ich mehr Bücher und mehr Seiten gelesen, als im Januar. Und das obwohl ich ein paar Tage mit der Firma in England, im Kurort Royal Tunbridge Wells verbracht habe.










Alles in Allem verlief der Februar sehr gemütlich, zwar mit viel Regen und teilweise noch sehr kalt, aber eben mit viel Zeit für die Fellnasen, Zeit für den Mann, Zeit zum Vorlesen, Serien schauen, Pen and Paper spielen, Tee und wunderbarem Essen.











Außerdem haben unsere Katzen und ich nun ein neues Kletter/Buch_Regal, was vor allem von unserer Kleinsten sehr begeistert angenommen wird.
So stehen nun auch im Wohnzimmer die Bücher nicht mehr zweireihig, was der Optik sehr entgegen kommt. Das Flurregal wird bald auch entflust und die überzähligen Bände kommen auf das neue Regalbrett im Schlafzimmer.



Außerdem starten wir eine Brettspielesammlung – die meisten stehen auch schon auf dem neuen Regal, ein Neues Spiel ist unterwegs.
Mein Mann spielt leidenschaftlich – ich bin da nicht so der große Fan. Aber was tut man nicht alles aus Liebe...

Der Februar in Zahlen:

8 beendete Bücher
davon 1 Re-Read
und ein weiterer Re-Read, den ich aber vorgelesen habe
4879 Seiten
durchschnittlich 174,3 Seiten pro Tag
(das sind 69 Seiten mehr als im Januar)
Durchschnittlich 609 Seiten pro Buch

Seiten insgesamt: 8143
Bücher insgesamt: 14
Rezensionen: 15
Ausstehende Rezensionen: 0 (ich habe eben schnell alle nachgeholt)


SUB Anfang Februar: 56
Neuzugänge: + 1
Gelesene SUB-Bücher: -6
SUB Anfang März: 51

Das bedeutet noch elf Bücher bis zum Jahresziel.


Der Februar in Büchern

Ich muss sagen, dass kein einziges Buch diesen Monat so richtig gefloppt ist. Stattdessen hatte ich zwei Bücher mit 4,5 Sternen.
The Book of you von Claire Kendal und der Abschlussband der Kushiel-Trilogie – Die Erlösung von Jacqueline Carey


Beide Bücher haben mich auf ihre Weise sehr mitgerissen. Beide griffen mir an die Seele, oder ins Herz.
Ansonsten sind sie natürlich kaum miteinander vergleichbar. Gehören aber zu meinen absoluten Top-Büchern.

Ansonsten bewegen sich alle anderen Bücher zwischen drei und vier Sternen.

Außerdem bin ich bei einigen angefangen Reihen recht gut weiter gekommen und mein SUB ist wieder um ganze fünf Bücher gesunken.
Mein Jahresziel ist jetzt schon zum greifen nah und ich werde immer optimistischer meinen SUB in den nächsten zwei Jahren auf ein erträgliches Maß dezimiert zu haben.

Zur Zeit lese ich ja die Finale-Reihe zu Ende.
Bei Codex Alera habe ich alle Bände in meinem Besitz nun gelesen.
Die Feuerreiter Seiner Majestät kommen gerade als nächstes dran.
Und eine Trilogie habe ich vollständig beendet.

In meiner ABC-Challenge stehen nun 13 Namen (auch wenn ich bei Zweien vergessen habe die Rezension online zu stellen – kommt noch)

Was bringt der März

Erstmal bringt der März das bereits erwähnte Gesellschaftsspiel Shadow of Camelot, was wir direkt nächsten Samstag ausprobieren wollen.
Ende März erscheint dann hoffentlich endlich „Stürme des Zorns“ der vierte Teil der Sturmlicht-Bücher von Brandon Sanderson, auf das ich sehr hinfiebere.
Und außerdem werden natürlich wieder regelmäßige Rezensionen online kommen und die Bücher vorgestellt, die mir unterwegs so über den Weg laufen.

Privat weiß ich noch gar nicht was so ansteht, auf der Arbeit wird einige Neuerungen geben, ich versuche mein Gewicht ein wenig zu reduzieren, aber ansonsten scheint der Monat eher entspannt zu werden.

Ende des Monats werden wir mit ein paar Leuten Nachts in unserem Lieblingspub Wrestlemania schauen, worauf ich mich sehr sehr freue. Aber mehr würde mir jetzt so spontan nicht einfallen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen