Freitag, 18. September 2015

GuildWars2 – (Casual) Gaming – Geblubber

Ich stelle immer mehr fest, dass ich absolut kein Dauer-Zocker bin. Ab und zu habe ich wirklich Lust auf ein Computerspiel, aber meist hält das um ehrlich zu sein, nur kurze Zeit an und dann habe ich monatelang keine Lust mehr auf ein bestimmtes Spiel.
Es kann aber durchaus passieren, dass ich nach Monaten (sogar nach Jahren) wieder Lust darauf bekomme und mich wieder für ein paar Tage (oder auch mal Wochen oder Monate) darin versenke.

Zur Zeit habe ich ein paar Schätze aus meiner Jugend daheim, die ich sehr geliebt habe und auf die ich immer mal wieder Lust habe.

Dazu gehört Zoo-Tycoon (was ich gebraucht erstanden habe mit Extention-Packs). Ich habe die ersten paar Herausforderungen gespielt und hatte dann auf die Aqua Zoos keine Lust mehr.
Dann Divine Divinity – ein Hack and Slay Rollenspiel, was ich nie durch gespielt habe, wo ich aber immer mal wieder Lust drauf habe – und dann doch nur ein zwei Stunden spiele.
Und Age of Empires 2 (auch wenn ich natürlich die HD Version habe) – was ich ab und zu mit meinem Freund oder gemeinsam mit Freunden gegen Computer – Gegner zocke. Aber auch da verliere ich schnell die richtige Lust drauf. (Vor allem wenn ich das Spiel durch Weltwunder gewinnen könnte, aber meine Verbündeten das lieber militärisch regeln. Ich fühle mich dann eingeschränkt.)

Ansonsten besitze ich noch Morrowind, was aber einfach nichts für mich ist. Alles war irgendwie so langsam und als ich dann von einer Raupe (!!!) getötet wurde, als ich das Dorf verlassen wollte, hatte ich keine Lust mehr mich damit zu beschäftigen. Offensichtlich bin ich reichlich unbegabt was die Steuerung betrifft.

Dota 2 habe ich ebenfalls eine Weile (und auch zwischendurch immer mal wieder) mit meiner besseren Hälfte gespielt. Er zockt das ganz gern, aber mir fehlt da einfach der permanente Fortschritt, weil man ja immer pro Spiel von vorne beginnt.
Aber ansonsten ist das zum Aggressions-Abbau zwischendurch mal ganz nett.


Das Spiel, das ich wohl am längsten in meiner „Gamer-Karriere“ gespielt habe (mal angesehen von Rollercoaster Tycoon in meiner Kindheit) ist wohl World of Warcraft (WoW).

Damals hatte ich von MMORPGS, absolut keine Ahnung und eigentlich hatte ich auch kein Interesse. (Mal abgesehen von einem 3stündigen Abstecher nach GuildWars1)
Aber mein damaliger Partner hat WoW schon in der Beta-Phase gespielt – dann lange Jahre nicht mehr – und wollte mit Cataclysm wieder beginnen. Kurzerhand haben wir mir damals einen eigenen Rechner zusammen gebastelt, der die Grafik packt und wir haben gespielt.

Angefangen habe ich mit so einem Kuh-Druiden, aber die Klasse gefiel mir nicht. Letztendlich habe ich vielleicht 2 Jahre gespielt, vielleicht etwas weniger. Und ich hatte nur einen Charakter (meine Untoten-Hexe) auf Level 85.
Im Grunde habe ich gerne gespielt, auch wenn die Hexe zu der Zeit ständig generft wurde und somit kaum noch Damage gemacht hat. Ich habe gerne gequestet, habe gerne für die Berufe gefarmed (Schneiderin, Kräuterdings) und ich habe auch gerne Dungeons gespielt. Aber mit der Zeit empfand ich es als langweilig nur noch die DailyQuests zu machen um Punkte für besseres Equipment zusammen zu bekommen.
Die Community gefiel mir irgendwann nicht mehr, weil man wirklich oft beleidigt wurde und daher habe ich dann auch irgendwann aufgehört.
(Dazu kam natürlich noch der Monatsbeitrag. Ich fühlte mich immer so, als MÜSSE ich spielen, weil ich ja Geld zahle.)


Lange Rede, kurzer Sinn:



Letztens kam ein Kollege zu mir und erzählte mir, dass er angefangen habe Guildwars2 zu spielen. Ich habe mal (noch vor WoW) GuildWars angespielt, aber nicht lange und konnte mich daran erinnern, dass ich daran Freude gehabt hatte. (Daher auch ungern ein Wechsel zu WoW)
Und als es hieß, dann man so eine Art abgespeckter Version auch kostenlos antesten konnte, wollte ich es gerne ausprobieren.

Und ich muss sagen. Ich spiele jetzt seit 4-5 Tagen etwa, jeweils nur kurz, weil wenig Zeit, aber bisher gefällt es mir wirklich wirklich gut.
Angefangen habe ich mit einem Charr-Nekromanten, - Prisma Mal - aber der Charakter gefällt mir sowohl rollenspieltechnisch, als auch klassentechnisch nicht besonders.
Bisher habe ich das Charr-Anfangsgebiet und das Menschenstartgebiet erkunden und durchgespielt, aber trotzdem erst Level 21 erreicht.

Als nächstes habe ich mir einen Norn-Wächter gebaut, (WächterIN) - Freya Kühnesfrost - die mir deutlich besser gefällt. Die Story passt zu meinem Konzept. Und ich mag es sie im Nahkampf zu spielen und hach ja...
Bisher erst kurz gespielt, erst Level 15 – aber ich bin jetzt schon verliebt.

Ich denke, ich werde mir die Gesamtversion (enthält ja auch das Oktober-Addon Hearts of Thorns) bald zulegen.
Eine Gilde habe ich auch schon – zumindest so eine Casual Gilde von Freunden – wo alle irgendwie nur so ihre Zeit verdaddeln.

Nachtrag: Bin jetzt auf die Vollversion umgestiegen - yeay :)

Letztendlich muss ich aber trotzdem sagen. Ich bin und bleide ein Casual-Gamer. Ich muss nicht hardcore Leveln, oder eine Quest nach der anderen machen.
Manchmal finde ich es auch witzig meine Figuren (bildlich und buchstäblich) einfach nur auf den Tischen tanzen zu lassen.
Ich spiele langsam, und wenig zielgerichtet und ich bin sicherlich auch nicht besonders gut. Und bis ich ein gutes Equip zusammen habe, wird es Jahre (oder Jahrzehnte – oder nie) dauern.

Aber zur Zeit habe ich viel Spaß dran und werde sicherlich auch noch ne ganze Weile spielen. Und da keine monatlichen Gebühren anfallen, fühle ich mich auch nicht zum spielen gezwungen.
Ich bin gespannt, ob ich mit dem sehr breit gefächerten GuildWars2 endlich das richtige Spiel für mich gefunden habe.
In den nächsten Tagen stelle ich euch Freya Kühnesfrost mal etwas genauer vor :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen