Montag, 30. November 2015

November ist Schreib-Monat / Dezember ist Weihnachts-Monat

Der November ist mein Schreib-Monat. Wie letztes Jahr habe ich auch diesmal am National Novel
Writing Month, kurz NaNoWriMo teilgenommen.
Akt 1 und 2 meiner Science-Fantasy/Space Opera sind beendet. Akt 3 ist begonnen. Bisher habe ich etwa 107.000 Worte geschrieben. 35.000 bis 40.000 fehlen noch. Die Outline steht aber vollständig. Grundsätzlich bin ich nicht ganz zufrieden, aber ich beiße mich weiter durch.

Zur Abwechslung habe ich heute allerdings eine Winterlich/Weihnachtsliche Fantasy Kurzgeschichte mit knapp 8.000 Zeichen geschrieben für eine Ausschreibung. Es war quasi eine spontane Eingebung, außerdem juckt es mich schon seit einigen Tagen in den Fingern eine Schnee-Geschichte zu schreiben. (Außerdem lockt mein angefangenes Fantasy-Pferde-Akademie-Projekt)

Gelesen habe ich daher im November arg wenig. Aber ich habe es auch eine Zeitlang nicht vermisst. Daher wird es zu den Oktober und November-Büchern keine ausführlichen Rezensionen geben. Ich werde sie gleich kurz auflisten und ein bisschen was dazu sagen.

Im Moment ist mir nach vorweihnachtlichem Kitsch. In 2 Wochen (10 Werktage noch) habe ich für eine ganze Weile frei. Und ich will Kekse backen, Baum schmücken (der im Büro steht schon und leuchtet) und ganz viel Diablo 3 zocken und lesen, Tee trinken, Weihnachtsmärkte, Glühwein. Ach, gebrannte Mandeln und alles was dazu gehört. Ich kann es kaum erwarten.
Daher liegen auch alle „ernsteren“ Buchprojekte gerade auf Eis. Ich will Schnee und Winter und Weihnachten und Liebe und Romantik in meinen Büchern.

Mein Jahresziel von 36.500 Seiten werde ich wohl nicht mehr erreichen. Dafür fehlen mir noch 3353 Seiten. Schaffbar in einem Monat, das will ich nicht abstreiten, aber doch nicht an Weihnachten. Ich werde schauen wie nah ich meinem Ziel komme. Immerhin habe ich jede Lese-Rekorde (Buch/Jahr und Seiten/Jahr) geknackt. 2016 kommt bestimmt und außerdem war ich wirklich nah dran.



Im Oktober und November gelesen

Der Marsianer
Andy Weir

Eigentlich weil ich ins Kino wollte. Aber ich bin im Moment nicht in Kino-Laune. Ich denke die DVD und ein feiner DVD Abend mit Fastfood, Knabbereien, auf der Couch mit dem besten Mann und der Katzenfamilie wird noch schöner sein.

Das Buch wurde mir schon im Februar von einem Kollegen empfohlen, aber dann hat es irgendwie jeder gelesen und ich war so – ne meh.
Als ich es nun doch gelesen habe war ich auf jeden Fall begeistert. Ich habe laut gelacht, auf der Lippe gekaut, die Figuren bewundert und ich habe Mark Watney tief ins Herz geschlossen. Ein tolles Buch. Spannend, witzig, nicht zu technisch. Volle Punktzahl.


Der Nachtzirkus
Erin Morgenstern

Mir war nach etwas Winterlich-Magischen. Und Der Nachtzirkus stand ewig auf meiner Wunschliste. Ich habe mir das Buch gegönnt und fand es stellenweise großartig und stellenweise war es genau das was ich suchte. Die magische Zirkus-Atmosphäre und all das Geheimnisvolle. Streckenweise zog es sich etwa und am Ende gab es ein paar Passagen wo es mir zu abgedreht war. Aber auch hier gilt grundsätzlich gefiel es mir wirklich gut und es wird auf jeden Fall in guter Erinnerung bleiben.






Mitosis und Steelheart (Re-Read)
Reckoners 1.5
Brandon Sanderson

Im Oktober ist der zweite richtige Band erschienen. Firefight. Daher ich habe Steelheart gerereaded und diesmal konnte ich meine Hassfigur besser ausblenden und mein Hauptaugenmerk auf andere Dinge legen.
Mitosis ist der Zwischenband zwischen 1 und 2 und führt einen in die veränderten Situation ein. War auch soweit ganz nett zu lesen. Eine interessante Idee, aber nicht weltbewegend. Reckoners ist einfach in meinen Augen die schwächste Reihe des Autors.






Wächter des Morgen
Wächter Serie 5
Sergej Lukianenko

Nach dem magischen Nachtzirkus war mir einfach nach was vollkommen Anderem. Auch die Folgebände der Wächterreihe standen lange auf meiner Wunschliste, leider hatte ich Angst, ohne Re-Read nicht wieder rein zu kommen. Aber ich hätte mir keine Sorgen machen brauchen. Der Band ließ sich wie gewohnt locker und leicht lesen. Die Erinnerung kam mit den Figuren. Ich war ganz angetan. Auch wenn der zweite Part ein wenig schwächer war als die beiden anderen.






Und jetzt Ende November hatte ich sooooooooooo Lust auf Weihnachts-Romantik, dass ich

Weihnachtszauber wider Willen
Snow Crystal 3
Sarah Morgan

gelesen habe. Ich weiß, dass es Teil 3 der Reihe ist, aber da es sich um Companian-Novels handelt ist das halb so wild und die Prämisse des dritten Bandes sprach mich einfach mehr an, als die ersten beiden.
Der Hauptcharakter ist natürlich sehr sexy und heiß, was immer und immer wieder beschrieben wird, aber ansonsten war ich sehr angetan von der Geschichte. Viel Schnee und Liebe und Schwärmerei. Hat mir alles in allem gut gefallen.

Ich überlege sogar die anderen beiden Bände auch noch zu lesen.

Ich habe mich in das quietschige Cover verliebt :D


Begonnenes

Die letzten Wächter habe ich direkt im Anschluss begonnen, aber nach 47 Seiten wieder zur Seite gelegt. Ich brauchte wieder Abwechslung.

Auch Firefight hatte ich auch nach wenigen Seiten erstmal wieder zur Seite gelegt. Ein leichter Lesesumpf kündigte sich an. Gut, dass Schreibmonat war.

Ein weiteres Weihnachts-Romantik-Buch mit tollem Schnee-Cover Geschenk von Tiffany habe ich zusammen mit Weihnachtszauber wider Willen gekauft und werde ich wohl als nächstes Lesen. Bis ich all den Zuckerguss über habe.


1 Kommentar:

  1. Nachtzirkus ist auch ein Buch, welches ich wirklich verschlungen habe. (^.^) Die anderen Bücher klingen allerdings auch sehr gut.

    LG Doreen

    AntwortenLöschen