Montag, 7. Dezember 2015

Jahres-Lese-Challenge Update 2 (Hollys Weihnachtszauber & Feuer und Flut)

Ich komm extrem gut voran. Schneller vor allem als ich dachte.
Mir fehlen jetzt noch 1576 Seiten um die Challenge zu schaffen, nachdem ich gerade ein weiteres Weihnachtsbuch beendet habe.

Hollys Weihnachtszauber
Trisha Ashley 

Das Buch war bisher das beste Weihnachtsbuch, das ich dieses Jahr gelesen habe. Es ist durchgehend sehr ruhig und atmosphärisch gehalten. Die Hauptfigur Holly ist wahnsinnig sympatisch, sehr natürlich und überhaupt nicht aufgesetzt.
Die Umgebung (irgendwo in der englischen Pampa) ist wunderbar stimmig beschrieben und bringt das totale eingeschneite Weihnachtsflair rüber. Die restlichen Figuren sind alle sehr eigen. Aber alle auf ihre Art liebenswert und interessant.
Stellenweise war das Buch sehr emotional. An anderen Stellen war es so lustig (trockener Humor) dass ich richtig lachen musste.
Die Geschichte ist natürlich nicht besonders neu und irgendwie auch absehbar, aber ich fand es toll. Auch wie die Geschichte von Hollys Oma mit in die Geschichte hinein gewebt ist. Aber gerade weil man weiß, was man bekommt, kann man sich mit diesem Buch so richtig entspannen. Ich empfehle eine gute Tasse Tee dazu.

Außerdem habe ich das nächste Buch auch schon recht weit gelesen. Aber hier zählen die Seiten erst, nachdem ich das Buch beendet habe.

Feuer und Flut
(1)
Victoria Scott

Ich brauchte ein wenig Abwechslung von den Weihnachts-Wohlfühlbüchern und das Buch stand eh ewig auf der Wunschliste. Bisher ist es unterhaltsam und stellenweise richtig interessant. Ohne diese Tierwesen, die Pandoras würde ich vermutlich nicht so schnell voran kommen, aber im Großen und Ganzen ist das Buch ganz gut zu lesen.
Manchmal frage ich mich, ob die Hauptfigur echt nichts besseres zu tun hat, als sich darüber Gedanken zu machen, wie sie ohne Make Up aussieht (ich geh Sonntags Morgens nicht geschminkt zum Bäcker -.-) und manchmal kommt es mir seltsam vor, wie bestimmte Informationen eingestreut werden. Entweder sind es Info Dumping Abschnitte oder die Art und Weise kommt mir nicht glaubhaft vor. Was mich auch stört sind diese erzwungenen Stellen, wo der Informationsfluss ohne einen sinnvollen erkennbaren Grund wieder abbricht. Das soll sicher Spannung erzeugen, nervt mich aber ungemein.
Die beiden ersten Ökosysteme, durch die das Rennen läuft sind nicht so meine Favoriten, aber es macht das ganze abwechslungsreich.
Ich bin gespannt auf das Ende von Band 1 und wenn es nicht vollkommen verkackt wurde, werde ich die Reihe wohl weiter verfolgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen