Montag, 4. Januar 2016

Jahresendstatistik 2015

Das Jahr an sich

2015 schien für viele nicht so das perfekte Jahr gewesen zu sein. Mir hat es nach einem etwas missglückten Start allerdings überwiegend Gutes getan.
Im Februar war ich in Royal Tunbridge Wells in England – bei einem Firmenmeeting, ich habe eine ganze Weile viel Sport gemacht und ein bisschen Gewicht verloren.



Ich habe wunderbare Märkte besucht im Sommer und mein erstes Live-Basketballspiel. Wir spielen immer noch (jetzt seit über 17 Monaten) mit der gleichen Gruppe weiterhin die 7 Gezeichneten Kampagne im DSA Universum.


Der Mann hat einen wunderbaren neuen Sportverein mit tollen Leuten für sich entdeckt. Ich dafür einige Computerspiele.



Wir hatten im Oktober schon Schnee, dafür war es im Dezember merkwürdig warm. Wir haben einige schöne Konzerte gesehen, oft gegrillt und waren generell einfach glücklich. Kein aufregendes Überjahr, aber ein Feines.



Den Katzis geht es gut und an Heilig Abend bat mich der Mann seine Frau zu werden.


Das heißt ich bin offiziell verlobt :D und ich bin so glücklich. Das Jahr endete mit einem wunderbar entspannten Urlaub und einem ruhigen Silvester.


Lesejahr

2016 war dafür definitiv das beste Lesejahr meines Lebens. Sowohl was die Anzahl der Bücher anging, die ich gelesen habe, als auch die Anzahl der Seiten.
Dazu kam, das im Gegensatz zu 2014, einige Bücher dabei waren, die mich wirklich mitgerissen und beeindruckt haben.

Neben dem November, in dem ich viel geschrieben habe, habe ich fast jeden Monat ne richtige Menge gelesen. Und auch mein SUB Abbau Vorhaben hat super geklappt.

Gelesene Bücher gesamt: 85
Davon Re-Reads: 15

SUB: 37

Ich hatte mir vorgenommen unter 40 zu kommen und das habe ich geschafft.

SUB-Ziel für 2016: 20
Buch-Ziel für 2016: 90
Seitenziel für 2016: 40.000

Ich weiß, dass das kaum schaffbar ist. Dieses Jahr hatte ich viel Zeit im Büro und es war trotzdem schon hart. Aber ich kanns mir ja mal vornehmen.

Gelesene Seiten 2015: 39.162
Mehr als je zuvor in einem Jahr.

107 Seiten pro Tag im Durchschnitt
460 Seiten pro Buch im Durchschnitt
Der Dezember war der lesereichste Monat mit über 6000 Seiten. Der November dagegen mit unter 1000 der leseärmste.

Ansonsten bleibe ich dabei, dass ich gerne wieder an eine Menge Leseabenden/Wochenenden und Marathons teilnehmen will. Das gemeinsame Lesen gefällt mir einfach sehr.

Eine Einteilung nach Genre spare ich mir dieses Jahr, da ich die Einteilung immer etwas schwierig finde und mir dieses durchgehende Schubladendenken nicht liegt.

Dafür küre ich zum Schluss meine Highlights und meine Flops. Der Beitrag ist sowieso wieder viel zu lang geworden.

TOP

5.
Stürme der Zorns
Brandon Sanderson


Der vierte Band der Sturmlicht-Archive endete schon etwas überheroisch, aber ich habe mich vor allem über Renarins Entwicklung so sehr gefreut. Das Werk ist so episch, komplex und magisch. Eine der besten Reihen, die ich kenne.

4.
Der Thron der Finsternis
Peter V. Brett



Ebenfalls der ein vierter Band. Da mir der dritte Band der Dämonen-Saga nicht mehr so gefiel war ich skeptisch. Aber dieser Band hier hat mich wieder vom Hocker gerissen und ich liebe ihn. Warte sehnsüchtig auf den letzten Teil der Reihe. Die über 1000 Seiten habe ich an zwei Tagen gelesen.

3.
Der Marsianer
Andy Weir



Überall gehyped und erstmals von einem Arbeitskollegen von erfahren. Hab dann doch ne ganze Weile gebraucht, bis ichs gelesen habe und ich habe das Buch geliebt. Es war so so so spannend und so humorvoll.

2.
Die Königin der Schatten
Erika Johansen



Meine beste Freundin mochte das Buch so gerne und ich habs direkt verschlungen als es dann in Deutschland erschien. Düster, spannend, aufregend, eine super tolle Hauptfigur. Hätte gern direkt weiter gelesen.

1.
Rot wie das Meer
Maggie Stiefvater



Mein absolutes unangefochtenes Highlight dieses Jahr. Ruhig, atmosphärisch, düster, traurig, hoffnungsvoll, spannend, am Ende rasant, dann dramatisch und ich habe furchtbar furchtbar geweint. Auch für Menschen, die keine Pferdefans sind. Eine wunderbar umgesetzte Geschichte und die beiden Hauptfiguren liebe ich wie keine anderen.

Honorable Mentions

Wolfsmond von Stephen King, Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern, Hollys Weihnachtszauber von Trisha Ashley, Feuer und Flut von Victoria Scott, Zwölf von Justin Cronin, The Book of You von Claire Kendal und Die Antiquarin von Sharidan Hay

Beste Kurzgeschichte:

Sixth of the Dusk  
Brandon Sanderson


FLOP

6.
Weltenbaumsaga 1+2
Sara Douglass

FEUERBALL EX MACHINA. Ich habe unter Rezensionen einen Verriss dazu verfasst. Mehr will ich gar nicht sagen.

5.
Pfad der Seelen
Anna Kendall

Kleiner notgeiler zwöfjähriger P*ss*r. Was habe ich die Hauptfigur gehasst. Ich wünsche ihm die Pest an den Hals. Der Rest ist beinahe einfallslos. Nicht der Rede wert.

4.
Wintermärchen
Mark Helprin

800 Seiten sprachliche Schönheit und eine Story, die keine ist. Gähnend langweilig, wenig Action, kein Zusammenhang. Nicht meins.


3.
Daughter of Smoke and Bones
Laini Taylor

Hier verstehe ich den Hype nicht. Die Hauptfigur ist eine Über-May-Sue, jammert aber stetig herum. Sprachlich nett, aber die Liebesgeschichte hat mich dermaßen genervt und der Hintergrund war für mich so unspannend, dass ich froh war, als ich durch war.

2.
Flammendes Erwachen
Morgan Rhodes

Game of Thrones für Jugendliche, höre ich oft. In meinen Augen total überschätzt. Mega unsympatische Figuren. Eine super einfallslose Geschichte. Intrigen, die keine sind. Keine Spannung, viel zu überdramatische Magie. Auch überhaupt nichts meins.

1.
Himmelstiefe
Daphne Unruh

Von allen Büchern am schlechtesten bewertet. Dabei hatte ich so Lust auf Elementar-Magie. Aber die Hauptfigur war eine Überzicke, die sich zwischen all den hübschen Jungs nicht entscheiden konnte. Die Magie war trivial. Die Welt der Magie langweilig. Die Entwicklung war abrupt, und das Ende so dermaßen lächerlich. Und da ich alle Figuren gehasst habe, wird mir davon auch kein weiteres Buch in die Hände kommen.


Das war es dann erst mal. Auf ein weiteres gutes Lesejahr.  

Kommentare:

  1. Wie schön, dass du so zufrieden mit 2015 sein kannst! Das scheint wirklich bei sehr wenigen der Fall gewesen zu sein - umso besser, dass es nicht auf alle zutrifft! :)

    Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung! Das war bestimmt ein unvergesslicher Weihnachtstag! Viel Glück euch beiden! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, danke dir. Ja, der beste Tag des Jahres :D

      Löschen