Mittwoch, 24. Februar 2016

Bücherkauf-Tag

Den gleichen Tag habe ich vor Jahren, in der Anfangszeit meiner Blogger-Zeit schon ein mal gemacht. Jetzt habe ich ihn wieder gefunden bei Weltenwanderer.
Und da sich mein Kauf-Verhalten mit Sicherheit sehr geändert hat, gerade in letzter Zeit, mache ich ihn einfach noch ein Mal.


Wo kaufst du deine Bücher?

Ich kaufe meine Bücher fast ausschließlich über Amazon. Früher habe ich gerne in Buchhandlungen gestöbert, aber in letzter Zeit sprechen mich die Angeboten kaum noch an. Und da ich letztens in unserem lokalen Büchershop – dem großen M – eine sehr sehr unfreundliche Verkäuferin erwischt habe, boykottiere ich den Laden.
Eine Zeit lang waren der allgemeine Fantasybereich von den paranormalen Büchern getrennt, was mir gut gefiel, dann wurden vor einigen Monaten die Bereiche wieder zusammen gelegt. Was dazu führte, dass es kaum noch High-Fantasy-Bücher zu kaufen gibt, aber 20 Mal den ersten Band von Vamp-City, Berührung der Sinnlichkeit und ähnlichem Kram. Da ich kein Interesse an diesen Büchern habe, habe ich eine einfache Rückfrage an die Verkäuferin gestellt, die darauf hin richtig pampig wurde und mir erklärte: Dass ja beides keine richtigen Literatur wäre und es deshalb auch keiner genaueren Einteilung bedürfe. Ich lasse das mal so stehen.


Welches Genre kaufst du am meisten?

Ich vermute – immer noch Fantasy. Aber ich kaufe aus vielen verschiedenen Genres und entscheide nur wonach mir gerade ist.
Historische Romane allerdings lese ich so gut wie gar nicht.


Kaufst du eher E-Books, Taschenbücher oder gebundene Ausgaben?

Das ist wohl eines der Dinge, wo sich mein Kaufverhalten extren verändert hat. Früher habe ich vor allem Taschenbücher gekauft. Heute kaufe ich beinahe überwiegend E-Books. Ich entscheide mich, kann direkt mit lesen beginnen, muss nicht auf die Post warten und so habe ich das Buch dann, wenn ich Lust darauf habe und nicht erst 3 Tage später, wenn meine Lust schon wieder abflaut. Dazu kommt, dass ich nur noch ein Buch nach dem anderen kaufe, da ich die Nase von einem SUB gestrichen voll habe. (Ich weiß, dass die Bücher sonst monatelang liegen und ich irgendwann keine Lust mehr darauf habe) Nur noch die Bücher von Peter V. Brett und Brandon Sanderson kommen als Print-Ausgabe ins Regal. Außerdem sparen E-Books Platz und ich muss keine Regale voller Bücher haben, damit mir meine Gäste sagen: Wow, du liest ja richtig viel. Reicht, wenn ich es weiß. Und die meisten wissen es sowieso.
Ab und zu kaufe ich Printausgaben für Leserunden, oder bei Reihenauftakten, wenn ich eh gerade bestelle. Da ists mir meist egal ob HC oder TB.


Wo findest du neue Buchkandidaten?

Teilweise auf anderen (wenigen) Blogs. Viele bei englischsprachigen Booktubern (bisher habe ich noch keine Deutschen gefunden, die mich ansprechen) und viel über die Vorschläge bei Amazon. Anders als viele meinen, kann man bei Amazon wirklich gut stöbern. Dank Leseproben, ist das auch absolut kein Problem und man hat die Meinungen von anderen direkt vorliegen.


Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für neues Lesematerial?

Das erste und wichtigste Kriterium ist meine Stimmung: Locker, leicht? Winterlich? Gefühlvoll? Episch? Magisch? Düster? Melancholisch und traurig? Dann geht es um den Klappentext. Spricht er mich an, schaue ich mir einige Rezensionen an. Schreckt mich nichts direkt ab, lese ich die Leseprobe und dann entscheide ich, ob ich das Buch kaufe.
Selten kaufe ich ein Buch, ohne mich groß zu informieren, wenn mich eine Meinung auf Youtube oder in einem Blog richtig angesprochen hat und der Klappentext zumindest stimmt. (So geschehen, bei Red Rising zum Beispiel, aber auch bei vielen anderen)
Ansonsten kaufe ich jedes Buch von Brandon Sanderson und Peter V. Brett ohne mir auch nur irgendwas durchzulesen. Andere Autoren halte ich im Blick und neige dazu mir neue Bücher von ihnen eher anzusehen, als andere.


Wie viele Bücher kaufst du im Schnitt pro Jahr?

Halte ich nicht nach und kommt immer sehr darauf an, ob ein Jahr leseintensiv ist oder nicht.
Letztes Jahr waren es 61 Käufe. Davon waren ein paar aber nur Kurzgeschichten. (Alle gelesen – bis auf Eine) Zwei Bücher habe ich mit in dieses Jahr genommen. Alle anderen sind bereits gelesen. Von den zwei mitgenommenen Büchern habe ich im Januar Eines beendet und das zweite lese ich gerade.

Bisher habe ich dieses Jahr 5 Bücher gekauft. Ich habe 4 davon beendet. Das 5. habe ich abgebrochen, weil es mir auch nach knapp 380 Seiten noch immer nicht gefiel.

4 Käufe stehen noch aus. Bücher, die dieses Jahr erst erscheinen und für mich als Must-Reads gelten.


Was würde dich dazu bringen, ein Buch sofort wieder aus der Hand zu legen?

Hässliche Cover sind kein Problem für mich. Bestimmte Autoren sind ein No-Go. Zu viele grammatikalische Fehler in der Leseprobe, oder ein Stil, der mir Kopfschmerzen bereiten (zu umgangssprachlich, zu jugendlich, zu aufgesetzt etc.)
Ich sortiere ja vor allem beim Klappentext aus. Es gibt Themen und Tropes, die ich nicht leiden kann, die dazu führen, dass ich das Buch direkt wieder zurück lege/weg klicke.

Ein paar Beispiele?

  • sexy Vampire / Werwölfe / Dämonen /Gestaltwandler
  • Liebes-Dreieck schon im Klappentext
  • wenn angedeutet wird, dass Missverständnisse durch mangelnde Kommunikation entstehen
  • Mädchen/Schulbücher mit zu ernsten Themen
  • Bauernjunge wird Magier/Krieger/König
  • gealteter Krieger muss neues Abenteuer bestehen
  • Prinzessin muss heiraten und flieht
  • Elfen, Orks, Zwerge, Feen etc. (mit Ausnahmen)
  • Romane in Pen and Paper Welten (DSA, D&D, Shadowrun)
  • Die Auserwählte des Schicksals
  • Familiendramen (außerhalb der Fantasy)

Früher war ich deutlich weniger wählerisch. Heute fällt es mir schwer ein Buch zu finden, wo alle Kriterien stimmen.


Hast du einen Buchkauf schon mal stark bereut?

Etliche Male. Manchmal mehr, manchmal weniger. Schlechte Bücher aus einer Grabbelkiste sind ärgerlich, aber okay. (50 Cent tun nicht ganz so doll weh) aber Bücher zum vollen Preis, sind schon ärgerlicher. (Passiert mir in letzter Zeit allerdings nicht mehr so häufig. Früher schon)

Zu ersterem: Irgendein Susanna Gerdom Buch, Tanja Kinkels König der Narren, Der Spiegel aus Feuer und Eis
Zu Zweiterem: Die Magier von Pierre Grimbert. Der Kinderdieb von Brom, Wintermärchen von Mark Helprin und und und


Gibt es Bücher, die du mehrmals in verschiedenen Editionen kaufen würdest?

Ich besitze bisher nur eine Trilogie in zwei Editionen. Und zwar die His dark Materials von Philipp Pullmann. Ein mal auf Deutsch, einmal in einem wunderschönen Schuber auf Englisch. Ansonsten hätte ich so so so so so gerne die ledergebundene Jubiläumsausgabe von Elantris von Brandon Sanderson... Aber hmpf...


Lässt du dir gerne Bücher schenken, die du vorher nichts ausgesucht hast?

Ich lasse mir generell ungern Bücher schenken. Aber welche, die ich nicht ausgesucht habe, schon mal gar nicht. Hab Angst, dass sie mich nicht interessieren und ich dann ein schlechtes Gewissen haben muss, weil ich sie nicht lese.


Habe schon als Kind die Erfahrung gemacht, dass es auch bei Wunschbüchern schief laufen kann. Zum Geburtstag wünschte ich mir damals einen Band der Fearstreet Reihe. Meine Ma gab den Leuten extra eine Liste mit mit etlichen!!! Bänden, die ich noch nicht besaß. Statt eines davon auszuwählen, bekam ich dann „Lampenfieber“ - das hatte ich schon. Und es war nicht mal eins meiner Favoriten. Ich habe nett Danke gesagt. Aber ich war trotzdem enttäuscht.  

Kommentare:

  1. Hey,
    wennde es noch nicht gelesen hast, schau Dir mal "The Lies of Locke Lamora" von Scott Lynch an (gibts auch auf Deutsch, falls Du das präferierst).
    Das war ziemlich gute Fantasy.

    Und wenn Du vor Sci-Fi nicht zurückschreckst, würde ich "The Electic Church" bzw. Der elektronische Mönch von Jeff Somers empfehlen. Top Welt, super rasant.

    Cheers,
    David

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für deine Tips. Locke Lamora steht sogar auf meiner Wunschliste aka "Will ich noch ausprobieren"-Liste :) Da ich mein aktuelles Buch gerade beendet habe, überlege ich, ob ichs einfach direkt lese ^^ Das andere schaue ich mir direkt mal an :)

      Löschen
  2. Hey!
    Das ist einerseits schon super, dass du dir keinen SuB mehr anschaffen willst, aber ich hab schon gerne eine kleine Auswahl zuhause. Dank meinem extremen SubAbbau letztes Jahr ist er auch ganz schön geschrumpft und momentan bin ich zufrieden (es sind so um die 30 Bücher)

    Ich tausche halt auch viel und wenn ich was von meiner Wunschliste sehe, was ich tauschen kann, dann greif ich natürlich zu :D

    Ebooks, ja, die sind platzsparend, deshalb hab ich mir auch einen Reader angeschafft. Aber ich muss zugeben, dass trotzdem meistens TBs bei mir einziehen ^^

    Und Locke Lamora kann ich dir auch sehr empfehlen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    PS: His Dark Materials liebe ich auch sehr, das möchte ich dieses Jahr gerne re-readen (wenn ich dazu komme)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar SUB-Bücher habe ich ja tatsächlich auch noch. :D Aber bei E-Books empfinde ich es einfach so, dass ich IMMER eine große Auswahl habe. Weil ich ja jederzeit nahezu jedes Buch sofort kaufen kann. Und His dark Materials war meine Lieblingstrilogie als ich noch jünger war. Und Iorek wird immer ein Platz in meinem Herzen haben und all die anderen Figuren auch.

      Bisher gefällt mir Locke ganz gut. Stil und Setting sind ziemlich interessant und ich bin gespannt, was ich noch von den Figuren zu sehen bekomme :)

      Löschen